17. Januar 2018

Zirkonbrücke bei parodontal geschädigtem Gebiss


Patient, weiblich, 50 Jahre
 
Ausgangsbefund:parodontal geschädigtes Gebiss mit elongierten seitlichen Oberkieferfrontzähnen
 
 
Ausgangssituation 
 
Behandlung 1:Nach parodontaler Vorbehandlung (systematische geschlossene und offene PAR-Therapie) wurden die seitlichen Oberkieferfrontzähne entfernt und die Lücken zunächst mit zwei provisorischen Brücken versorgt. Anschließend erfolgte der Lückenschluss im II. Quadranten mit einer Zolidbrücke 25-27. Nach dreimonatiger Ausheilung der Extraktionsalveolen der seitlichen Frontzähne wurden die Frontzahnlücken endgültig mit zwei Zirkon-Brücken 13-11 und 21-23 geschlossen.
 
 
eingegliederte Zirkonbrücken 
 
ZTM Volker Zeschke:
 
 
zahntechnischer Hersteller der Arbeit 
 
 
Impressum