17. Januar 2018

Wie wird eine Parodontitis behandelt?


Ziele der Parodontalbehandlung sind der Erhalt möglichst aller Zähne und die Genesung des erkranken Zahnhalteapparates. Dazu müssen sorgfältig die bakteriellen Beläge in den Zahnfleischtaschen von den befallenen Zähnen entfernt werden. Dies führt zur Beseitigung der Entzündung am Zahnhalteapparat und zu einer Reduktion der entzündlich vertieften Zahnfleischtaschen. Diese Taschen können mit Hilfe guter häuslicher Zahnpflege in Verbindung mit regelmäßigen professionellen Zahnreinigungen (siehe Prophylaxe) vor einer erneuten Entzündung durch aggressive Parodontitiskeime wirksam geschützt werden.

Das Behandlungskonzept meiner Praxis habe ich ein wenig weiter unter dargestellt.

Grundsätzlich gilt: Wo keine Beläge sind, kann auch keine Gingivitis oder Parodontitis entstehen. Deswegen ist die tägliche Mundhygiene zu Hause eine wichtiges Element zur Parodontisprophylaxe.

Besondere Aufmerksamkeit gilt der Reinigung der Zahnzwischenräume, da diese für die Zahnbürste schwer oder gar nicht erreichbar sind. Hierzu eignen sich Zahnseide oder sogenannte Interdentalbürstchen. Meine Prophylaxehelferin und ich beraten Sie gerne bei der Auswahl und üben mit Ihnen die Anwendung.

Neben den regelmäßigen, halbjährlichen zahnärztlichen Kontrolluntersuchungen ist die professionelle Zahnreinigung (PZR) ein weiterer Baustein für den langfristigen Erhalt der Mundgesundheit. Nähere Informationen finden Sie unter Prophylaxe.

Impressum